Island love on Sylt

Sylt is much more than the island of longing of the German jet set. Great sandy beaches with the typical roofed wicker beach chairs, well-kept thatched houses, charming lighthouses, a pleasant climate and a surprisingly varied landscape make the North Sea island an ideal place to relax for a few days.

This blog post is available in German. / Dieser Blogpost ist auf Deutsch verfügbar.

Until our visit I, like most Swiss people, had hardly any connection to Sylt (or the other islands in the North Sea and Baltic Sea). I knew the northernmost German island mainly from the song “Westerland” by the German punk rock band “Die Ärzte”. It comes as a homage to Sylt and its main town Westerland. In fact, however, the song is more of a parody, not to say a prank, of this popular holiday resort, especially for well-off Germans. Anyway, we were told that the island was very beautiful. And because we were already in the north (see blog post: “Highlights of a Norway cruise“), we decided to extend our holiday by a few days and get to know Sylt.

After the eventful cruise we wanted to relax first and foremost and therefore had no claim to discover all the sights of the island. The following tips are therefore more of an inspiration than a recommendation.

Roofed wicker beach chairs on a sandy beach in Hörnum on the island Sylt
Roofed wicker beach chairs, a landmark of Sylt, on a sandy beach in Hörnum in the very south of the island.

Beaches
Clean, of fine, white sand, spacious and with a few exceptions (e.g. in the main town Westerland) sparsely populated: the numerous North Sea beaches on the west side of the island can be seen. And in contrast to the Mediterranean beaches it is not too hot in Sylt even in high summer; during our visit it was a pleasant 23 degrees air and 19 degrees water temperature. The only disadvantage: there are practically no shady areas. This can be remedied by renting one of the well-known roofed wicker beach chairs (10€ per day). (In Rantum you can visit the only beach chair manufactory in Germany – worth seeing.)

E-bike ride around the Rantum basin
E-bike ride around the Rantum basin (Photo: Corina)

Discover nature by bike
The best and most beautiful way to discover Sylt is by bicycle – or even better by e-bike because of the wind conditions. Firstly, because you are more flexible and you cannot reach certain places by car (cycle paths in the dunes, around the Rantum basin etc.). And secondly, because you can simply enjoy the beautiful landscapes at a leisurely pace and with the wind in your face in close touch with nature. Bicycle rentals are available in all island towns. We particularly enjoyed the view from the Uwe Dune, the highest point of the island with 50 meters, the nearby Red Cliff, the Rantum Basin and the Hörnum Odde, a dune and heath landscape at the southern tip of the island.

Thatched roof houses in the village of Keitum
Thatched roof houses in the village of Keitum

Thatched houses
The beautiful, well-kept houses with thatched roofs are a trademark of Sylt. However, they can also be found in other regions of Europe and the world. In Germany, the handcraft of thatching roofs with the natural building material reed is on the UNESCO list of intangible cultural heritage. The thatched roofs are not only decorative, but very practical: In winter they store the heat in the house, in summer they provide a pleasant coolness. You can admire them in all twelve island villages; we particularly liked Keitum.

Hörnum lighthouse
Hörnum lighthouse (Photo: Corina)

Lighthouses
Lighthouses have a special fascination for many people. Defying the wind and the tides, neither entirely on land nor at sea, they are light in the dark, point the way to a safe haven – and at the same time stand for wanderlust and adventure. There are five lighthouses on Sylt. We especially liked the 62 metre high lighthouse Kampen near the posh village of the same name (see cover picture at the top). The lighthouse in Hörnum at the southern tip of the island can be visited on a guided tour (see picture below; book in advance).

Hotel and restaurants
We stayed in the Dorfhotel Sylt on the outskirts of Rantum. We hardly made use of the wide range of facilities and activities offered by the spacious hotel (spa, shop, child care, buffet and a la carte restaurant etc.)  because thanks to the good weather we were actually always on the road by bike. To have some more local charm, we would probably book an apartment in a typical thatched roof house next time. Our favourite restaurant was the Bistro Dock 2 at Hotel 54° Nord in Hörnum. For lovers of fish and seafood, GOSCH Sylt is also exciting, an experience gastronomy concept born in 1972 with today 11 restaurants on Sylt and 20 franchisees all over Germany (as well as on board the “Mein Schiff” cruise ships). Don’t miss a visit to the in-restaurant Sansibar in Rantum. In the wine cellar under perhaps the world’s most famous beach hut, 30,000 bottles of wine worth several million euros are stored. Besides caviar and Wagyū steak you can also get curry sausage or fried fish. But our best dinner was a picnic on the beach near our hotel.

 

Time of visit: 17-21 July 2018
Cover picture on top of page: The lighthouse of Kampen (Photo: Corina) and roofed wicker beach chairs in Rantum
We stayed in an apartment of the Dorfhotel Sylt in Rantum.
We compensated the CO2 emissions of our return flight via myclimate.

Read next: Highlights of a Norway cruise

Follow Reto’s Little Travel Blog on Facebook, Instagram or via email subscription (click on menu on top right of this page)


INSELLIEBE AUF SYLT

Sylt ist weit mehr als die Sehnsuchtsinsel des deutschen Jetset. Tolle Sandstrände mit den typischen Strandkörben, gepflegte Reethäuser, reizvolle Leuchttürme, ein  angenehmes Klima und eine überraschend vielseitige Landschaft machen die Nordseeinsel zu einem idealen Ort, um ein paar Tage zu entspannen.

Bis zu unserem Besuch hatte ich, wie die meisten Schweizer kaum einen Bezug zu Sylt (oder den anderen Inseln in der Nord- und Ostsee). Ich kannte die nördlichste deutsche Insel vor allem aus dem Song “Westerland” der deutschen Punkrockband “Die Ärzte”. Dieser kommt als Hommage an Sylt und seinen Hauptort Westerland daher. Tatsächlich aber ist der Song eher eine Parodie, um nicht zu sagen eine Verarschung dieses gerade bei gut situierten Deutschen sehr beliebten Urlaubsortes. Wie dem auch sei: Uns wurde gesagt, dass die Insel sehr schön sei. Und weil wir ohnehin bereits im Norden waren (siehe Blogbeitrag: “Höhepunkte einer Norwegen-Kreuzfahrt“),  beschlossen wir, den Urlaub um einige Tage auf Sylt zu verlängern.

Wir wollten nach der ereignisreichen Kreuzfahrt in erster Linie entspannen und hatten daher keinen Anspruch, alle Sehenswürdigkeiten der Insel zu entdecken. Nachfolgende Tipps sind deshalb eher als Inspiration denn als Empfehlung zu verstehen.

Roofed wicker beach chairs on a sandy beach in Hörnum on the island Sylt
Roofed wicker beach chairs, a landmark of Sylt, on a sandy beach in Hörnum in the very south of the island.

Strände
Sauber, aus feinem, weissen Sand, weitläufig und bis auf wenige Ausnahmen (z.B. im Hauptort Westerland) nur spärlich bevölkert: die zahlreichen Nordseestrände auf der Westseite der Insel lassen sich sehen. Und im Gegensatz zu den Mittelmeerstränden ist es in Sylt auch im Hochsommer nicht zu heiss; bei unserem Besuch waren es angenehme 23 Grad Luft- und 19 Grad Wassertemperatur. Einziger Nachteil: es hat praktisch keine schattigen Stellen. Abhilfe lässt sich mit der Miete eines der bekannten Strandkörbe (10€ pro Tag) schaffen. (In Rantum kann man übrigens die einzige Strandkorbmanufaktur Deutschlands besichtigen – sehenswert.)

E-bike ride around the Rantum basin
E-bike ride around the Rantum basin (Photo: Corina)

Natur per Rad entdecken
Die beste und schönste Art, Sylt zu entdecken, ist per Fahrrad – oder wegen der Windverhältnisse noch besser per E-Bike. Erstens, weil man flexibler ist und an gewisse Orte mit dem Auto gar nicht hinkommt. Und zweitens, weil man die schönen Landschaften im gemütlichen Tempo und mit dem Wind im Gesicht einfach naturnaher geniessen kann. Fahrradverleihe gibt’s in allen Inselorten. Besonders gut gefallen hat uns die Aussicht von der Uwe-Düne, dem mit 50 Metern höchsten Punkt der Insel, das nahe gelegene Rote Kliff, das Rantum-Becken und die Hörnum-Odde, eine Dünen- und Heidelandschaft an der Südspitze der Insel.

Thatched roof houses in the village of Keitum
Thatched roof houses in the village of Keitum

Reetdachhäuser
Die wunderschönen, gepflegten Häuser mit den Reetdächern sind ein Markenzeichen von Sylt. Man findet sie allerdings auch in anderen Regionen Europas und der Welt. In Deutschland wird das Eindecken von Dächern mit dem Naturbaustoff Reet, einem Schilfrohr, auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes geführt. Die Reetdächer sind nicht nur dekorativ, sondern sehr zweckmässig: Im Winter speichern sie die Wärme im Haus, im Sommer sorgen sie für eine angenehme Kühle. Man kann sie in allen zwölf Inselorten bewundern; Keitum hat uns besonders gut gefallen.

Leuchttürme
Auf viele Menschen üben Leuchttürme eine besondere Faszination aus. Dem Wind und den Gezeiten trotzend, weder ganz zum Land noch zur See gehörend, sind sie Licht im Dunkeln, weisen den Weg in den sicheren Hafen  – und stehen zugleich für Fernweh und Abenteuer. Auf Sylt gibt es fünf Leuchttürme. Besonders gut hat uns der 62 Meter hohe Leuchtturm Kampen nahe des gleichnamigen Nobelortes gefallen (siehe Titelbild ganz oben). Den Leuchtturm in Hörnum an der Südspitze der Insel kann man geführt besichtigen (siehe Bild unten; rechtzeitig reservieren).

Hörnum lighthouse
Hörnum lighthouse (Photo: Corina)

Hotel und Restaurants
Wir haben im Dorfhotel Sylt am Ortsrand von Rantum gewohnt. Vom vielseitigen Angebot der grosszügigen Hotelanlage (Spa, Laden, Kinderbetreuung, Buffet- und A-la-carte-Restaurant etc.) haben wir kaum etwas genutzt, weil wir dank des guten Wetters eigentlich immer mit dem Fahrrad auf der Insel unterwegs waren. Um noch etwas mehr lokalen Charme zu haben, würden wir ein nächstes Mal wohl eine Wohnung in einem typischen Reethaus buchen. Unser liebstes Restaurant war das Bistro Dock 2 im Hotel 54° Nord in Hörnum. Für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten ist auch GOSCH Sylt spannend, ein 1972 geborenes Erlebnisgastronomie-Konzept mit heute 11 Betrieben auf Sylt und 20 Franchise-Nehmern in ganz Deutschland (sowie an Bord der “Mein Schiff” Kreuzfahrtschiffe“). Nicht verpassen sollte man auch einen Besuch im In-Restaurant Sansibar in Rantum. Im Weinkeller unter der vielleicht berühmtesten Strandhütte der Welt lagern 30’000 Flaschen Wein im Wert von mehreren Millionen Euro. Neben Kaviar und Wagyū-Steak kriegt man auch Currywurst oder Backfisch. Unser schönstes Abendessen war aber ein Picknick am Strand in der Nähe unseres Hotels.

 

Besuchszeitpunkt: 17.-21. Juli 2018
Titelbild oben: Das Leuchtfeuer von Kampen (Foto: Corina), Strandkörbe in Rantum
Wir übernachteten in einem Apartment des Dorfhotel Sylt in Rantum (teilweise empfehlenswert; siehe oben).
Wir haben den CO2-Ausstoss unseres Rückfluges via myclimate kompensiert. kompensiert.

Lies als nächstes: Höhepunkte einer Norwegen-Kreuzfahrt

Folge Reto’s Little Travel Blog auf Facebook, Instagram oder via E-Mail (zum Abonnieren auf Menü oben rechts auf dieser Seite klicken)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s